Yogareise Fuerteventura

Yogareisen für Anfänger 50+.
Es ist immer der richtige Zeitpunkt, um mit Yoga zu beginnen. JETZT!
Für Yoga ist es nie zu spät!

Es ist immer der richtige Zeitpunkt um mit Yoga zu beginnen. JETZT!

Warum Yoga ab 50?

Du machst Yoga? Ja, klar! In deinem Alter? Warum nicht? Ich bin sogar Yogalehrerin!

Da staunte meine ehemalige Klassenkameradin auf unserem Klassentreffen über 35 Jahren nach dem Schulabschluss nicht schlecht. Aber wieso war sie darüber so erstaunt? Warum gilt das Vorurteil, dass Yogaübungen nur jungen, gelenkigen, vitalen Menschen vorbehalten sein sollen?

Tatsächlich ist wohl eher die Frage, warum man in höherem Alter kein Yoga übt. Denn Yoga wirkt gerade gegen das „Altern“: Er vertreibt die Steifheit und die Trägheit aus dem Körper. Eine regelmäßige Yoga-Praxis unterstützt in Krankheiten die heilenden Kräfte. Sie verhindert und korrigiert die Verkrümmung der Wirbelsäule, beugt Osteoporose vor und hält die Gelenke jung.

Yoga ermöglicht es, bis ins wirklich hohe Alter Freude an dem eigenen Körper zu haben.

Dafür braucht es keine irren Verrenkungen extremer Posen oder atemberaubende Acro-Yoga-Flows. Ältere Menschen profitieren von sanften Übungen im Atemfluss, die ihnen Gelenkigkeit und Körpergefühl erhalten oder zurückbringen. Darüber hinaus kommen in der Meditation die Gedanken zur Ruhe und machen Platz für Neues. Man schaut nach Innen und kann sich ganz neu entdecken.

«Der Yoga ist für ältere Menschen ein großes Geschenk. Wer in seinen späteren Lebensjahren Yoga praktiziert, gewinnt nicht nur Gesundheit und Zufriedenheit, sondern auch einen frischen Geist, denn der Yoga öffnet den Blick für das Leben. Man kann nach vorne schauen, in eine beglückende und gesunde Zukunft, und braucht nicht zurückzuschauen, in die Vergangenheit. Mit Yoga fängt man ein neues Leben an, auch wenn man erst spät damit beginnt. Yoga ist eine Art Neugeburt, denn er lehrt, die restlichen Lebensjahre glücklich, friedvoll und mutig zu gestalten.» (Gita S. Iyengar)

Für Yoga ist es nie zu spät!

Warum Yoga?

Für mich, Jahrgang 1962, ist es ganz normal, Yoga zu üben. Das war nicht immer so. Viele Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht, als Informatikerin in einem Büro vor dem Bildschirm eines PCs zu sitzen. Als dann irgendwann zusätzlich zu der Eintönigkeit des Alltags und des Jobs auch noch körperliche Beschwerden hinzukamen, wusste ich: Es muss etwas passieren! Ich begann mich für Yoga zu interessieren und lernte schnell die wohltuenden Auswirkungen zu schätzen, die ich an Körper, Geist und Seele erfuhr. Das wollte ich unbedingt auch anderen Menschen zu Gute kommen lassen. Bald (2012) absolvierte ich daher die Yogalehrerinnen-Ausbildung bei den Paracelsus-Schulen.

Mir ist es seither eine Freude, vor allem Menschen in meinem oder höheren Alter, den Yoga näher zu bringen. Dabei ist es mir wichtig, dass sich der Yoga nach den Bedürfnissen des einzelnen Menschen richtet. Denn: Jede*r kann Yoga üben!

Warum Fuerteventura?

Seit vielen Jahren unterrichte ich nun schon an verschiedenen Orten. Jetzt bekomme ich durch HolidayYoga die Möglichkeit, auch hier auf Fuerteventura, wo ich seit einiger Zeit mit meinem Mann lebe, meiner Leidenschaft, Yoga zu unterrichten, nachzugehen. Fuerteventura ist für mich ein idealer Ort für Yoga: Die Sonne auf der Haut, das Salz auf den Lippen, das inspirierende Farbspiel der Vulkanlandschaft und die Ruhe und Weite der Wüste. Alles das macht die Insel zu dem perfekten Ort, um zu sich selbst zu finden, durch die Reizarmut Entschleunigung zu genießen und – Yoga zu üben!

Während Ihres Aufenthalts auf Fuerteventura biete ich Ihnen täglich morgens und abends eine Yogaeinheit an. Wir üben je nach Wetter im Freien oder im Hotel. Beim YogaWalking am Strand genießen wir die frische Meeresluft, den Wind auf unserer Haut und laden dabei unsere Energiereserven auf.

Je nach Ihren Bedürfnissen und nach der Tageszeit, praktizieren wir Hatha-Yoga oder Yin-Yoga. Die anregenden Hatha-Yoga-Übungen empfehle ich für den Start in den Tag, Yin-Yoga für den Abend, um durch die lang gehaltenen Stellungen (mindestens drei Minuten) Entspannung zu bringen.

Darüber hinaus biete ich im Speziellen die Teilnahme an einem Hormon-Yoga-Workshop an.